Das Ladengeschäft ist momentan geschlossen. Persönliche Termine unter Tel: 04161 5 54 59 50

Goldschmuck und Brillantschmuck

Goldschmuck und Brillantschmuck wird in unglaublich großer Vielfalt angeboten. Laien haben dabei oft das Problem, zwischen echtem und falschem Gold zu unterscheiden oder Modeschmuck von echten Brillanten zu trennen. In meinem Geschäft am Ostfleth 22 in Buxtehude kann ich mit einem Blick beurteilen, ob es sich um wertvolle Materialien handelt. Mit einigen simplen Tests lässt sich auch gleich der Wert Ihrer Schmuckstücke bestimmen.

Übrigens können Sie gern auch kaputten Schmuck oder Schmuck-Fragmente mitbringen. Egal wie der Zustand Ihrer Schmuckstücke ist – der Materialwert bleibt unverändert erhalten.

Goldschmuck

Goldschmuck existiert in unzähligen Variationen und Farbtönen. Weißgold, Gelbgold, Rotgold oder andere Farbgoldlegierungen sorgen dafür, dass sich stets Goldschmuck findet, der zum Outfit passt. Das leuchtende Gold bildet besonders schöne Kontraste mit dunklen Farben und Hauttönen. An Goldlegierungen ist im Schmuckbereich fast alles vorhanden. Besonders häufig finden sich Legierungen zwischen 333 und 750 Punkten in den Auslagen deutscher Juweliere. Noch kostbarer wird es darüber, bei den Legierungen bis zum 999er-Feingold.

Von Ringen über Armbänder, Broschen und Ohrringen bis zu Ketten aller Art kaufe ich Ihnen jede Art von goldenem Schmuck ab. Sie werden bar ausbezahlt, wobei ich stets nach tagesaktuellem Goldpreis kalkuliere. Gerade bei gehaltvollen Legierungen kommen hohe Materialpreise zusammen. Doch es wird noch besser: Häufig kann ich den Goldschmuck in meinem Geschäft weiterverkaufen. In diesem Fall zahle ich Ihnen sogar deutlich mehr, als das enthaltene Gold wert ist.

Brillantschmuck

Ob aus Gold, Silber oder anderen Edelmetallen gefertigt – Brillantschmuck namhafter Marken oder mit kostbaren Edelsteinen besetzt, kann Ihnen im Barverkauf viel Geld einbringen. Auch hier zahle ich Ihnen mehr, wenn sich das Schmuckstück weiterverkaufen lässt.

Ein wesentlicher Teil des Wertes von Brillantschmuck besteht natürlich in den eingefassten Edelsteinen. Diese werden von mir vermessen und begutachtet. Es kann sogar vorkommen, dass die Fassung kaum etwas wert ist, während der Stein eine gute Summe erzielt. Meistens ist es jedoch umgekehrt. Je seltener, größer und reiner der Edelstein ist, desto mehr ist er wert. Auch Art, Sorte, Farbe, Form und Schliff können eine wichtige Rolle spielen. Manche Edelsteine sind sogar so selten und kostbar, dass sie eigene Namen erhalten haben.


Ein Beispiel: Die Bewertung von Diamanten

  • Zunächst bestimmen wir das Gewicht des Diamanten. Dieses wird in metrischen Karat angegeben, wobei ein Karat 0,2 Gramm entspricht. Ein metrisches Karat wird zudem auf einer 100-Punkte-Skala weiter eingeteilt. Verwechseln Sie diese nicht mit dem Gold-Karat, welches für 1/24 des Goldgewichts steht. Ein 3.5-karätiger Diamant wiegt also genau 0,7 Gramm.

  • Als nächstes prüfen wir mit einer hochgradig vergrößernden Lupe die Reinheit des Diamanten. Je weniger Einschlüsse und Verunreinigungen ein Diamant enthält, desto größer sein Wert. Auch Größe, Position und Sichtbarkeit der Einschlüsse wirken sich auf den Preis aus.

  • Auch die Farbe des Steins ist sehr wichtig. Denn meistens sind Diamanten klar oder eher gelblich bis bräunlich. Je weißer und reiner sie erscheinen, desto seltener sind sie. Doch die seltensten und damit kostbarsten Diamanten haben lebhafte Farben und strahlen rot, grün, blau, gelb oder pink. Sie haben vielleicht schon einmal vom „Pink-Panther“ gehört. Hinter dem Namen verbirgt sich einer der kostbarsten aller Diamanten.

  • Schliff und Form sind entscheidend für die Optik eines bearbeiteten Diamanten. Angemessene Proportionen, eine deutliche Symmetrie aller Facetten sowie eine perfekt polierte Oberfläche bringen den Edelstein zum Strahlen.
Menü schließen