Tel: 04161 5 54 59 50    Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 10-13 Uhr | 14-18 Uhr und Sa. 10-13 Uhr

Mai 2020 | Altgold und Bruchgold

Ein Haufen Altgold aus defektem Goldschmuck.

Verborgene Schätze daheim finden – Altgold und Bruchgold

Nicht alles, was Gold ist, glänzt. Und nicht alle verborgenen Schätze, die Sie daheim, auf Flohmärkten oder Auktionen finden können, wirken auf den ersten Blick wertvoll. Altgold und Bruchgold sind die vergessenen oder gar zerstörten Überbleibsel einstiger Prunkstücke von Goldschmuck über Golduhren bis zu goldenen Zierobjekten verschiedenster Art. Doch die Bruchstücke, Fragmente und deformierten oder verfärbten Einzelteile sind nur auf den ersten Blick wertlos. Denn tatsächlich hat das Material, aus dem sie gefertigt wurden, kein bisschen an Wert eingebüßt. Und vielleicht schlummert auch auf Ihrem Dachboden, in Schubladen, Kartons und Kisten oder tief im Keller versteckt Altgold und Bruchgold, welches sich gegen eine hübsche Summe verkaufen lässt.

In diesem Blogbeitrag möchte ich Ihnen mehr über Altgold erzählen – wo es herkommt und wie Sie es finden. Verkaufen können Sie die unscheinbaren Schätze in meinem Geschäft am Ostfleth 22 in Buxtehude. Ich zahle Ihnen den Goldwert in Bar aus. Doch nun mehr darüber, wie ein so kostbares Metall in einen Zustand der scheinbaren Wertminderung geraten kann, obwohl Gold doch seit Jahrhunderten im Wert gestiegen ist.

Woher kommt das Altgold?

Dass Gold überhaupt in den zweifelhaften Ruf des Altgoldes geraten kann, hat viel mit unserer optischen Wahrnehmung und dem Sinn für Ästhetik zu tun. Was aus Gold gefertigt wird, soll strahlen, glänzen und gesehen werden. Goldene Armbanduhren, Kolliers oder Goldringe sind Zeichen von Status und gutem Geschmack. Verlieren diese Objekte ihren Glanz oder ihre Form, weil sie falsch gepflegt werden und zerbrechen oder verbiegen, fallen sie bei ihren Besitzern schnell in Ungnade.

Gold ist ein sehr weiches Metall. Je höher der Goldanteil, desto schneller nehmen Schmuck oder Uhren Schaden, wo grobe Kräfte walten. Die Gehäuse oder Armbandglieder von wertvollen Golduhren könnten Scharten und Dellen erhalten oder sich deformieren, wenn das Handgelenk aus Versehen an eine harte Tischkante schlägt. Halsketten aus reinem Gold reißen dementsprechend schneller, weil die einzelnen Glieder weniger Belastung aushalten als beispielsweise eine Silberkette. Genau deswegen sind Halsketten und anderer Schmuck auch so gut wie nie aus reinem Gold. Schon minimale Schäden können das Aussehen von kostbarem Goldschmuck ruinieren. Schnell wird so ein Schmuckstück aussortiert und vergessen.

Natürlich wissen alle, die sich mit Edelmetallen auskennen, sehr wohl, dass das Aussehen von Gold nichts mit seinem Wert zu tun hat. Gut möglich, dass viele Besitzer von Alt- und Bruchgold ihre Schätze unter Wert an reisende Händler oder andere Scharlatane verscherbelt haben. Dies ist einer der Gründe, warum Sie in meinem Geschäft zuschauen dürfen, wenn ich den Wert von Gold bestimme. Vertrauen selbst ist eben auch Gold wert.

Altgold taugt in der Regel nur noch zum Einschmelzen.

 

Industrielles Altgold

Industrieschrott ist eine weitere Quelle von Altgold. Jedes Jahr wird ein Bruchteil des weltweit geförderten Goldes im Bereich der Elektronikindustrie verarbeitet. Gold eignet sich beispielsweise hervorragend zur Bedampfung von wärme- und lichtreflektierenden Beschichtungen. Auch die Stecker von elektrischen Kabeln können mit Gold beschichtet werden. Zwar leitet das Edelmetall nicht besser als die üblichen Beschichtungen, ist jedoch deutlich langlebiger.

Die Menge an industriell verbautem Gold in Privathaushalten ist natürlich so winzig, dass es sich nicht lohnt, dafür alte Elektronik auszuschlachten. Rohstoffkonzerne wie die Hamburger Aurubis AG verwerten Elektronikschrott und Industrieabfälle in großen Massen und gewinnen dabei neben Kupfer auch Edelmetalle wie Gold und Silber. Das so gewonnene Gold wird dann für gewöhnlich in Form von 999er-Feingoldbarren an gewerbliche Nutzer weiterverkauft.

Altgold sieht nicht immer aus wie Gold

Der Grund, dass manche Menschen unbedacht kostbares Gold und Silber gemeinsam mit Altmetall und Schrott entsorgen, anstatt es zu verkaufen, ist das unscheinbare Aussehen vieler Altgold-Objekte. Silber verfärbt sich bekanntermaßen mit der Zeit, bis es fast schwarz ist. Doch auch Goldlegierungen können anlaufen und ihre Farbe verändern. Dies hat mit der Beschaffenheit der jeweiligen Legierung zu tun. Reines Gold verfärbt sich niemals, doch ist es sehr weich und wird zur Schmuckherstellung oft mit Silber, Kupfer oder Nickel vermischt. Je größer der Anteil anderer Edelmetalle an der Goldlegierung, desto stärker fällt dieser Farbwechsel aus. Deshalb ist Altgold häufig von einer dicken Patina umgeben, welche sich jedoch problemlos entfernen lässt.

Manche, die im Haushalt auf Gold gestoßen sind, verkaufen ihre Funde im Internet auf Börsen für Kleinanzeigen oder auf Online-Flohmärkten. Doch könnten Sie sicher sein, dort wirklich den besten Preis zu erhalten? Was, wenn Sie glauben, angelaufenes Messing verkauft zu haben, sich aber tatsächlich silberhaltiges Weißgold unter der Patina versteckt hatte? Oder haben Sie selbst scheinbar billigen alten Silberschmuck gekauft und dabei womöglich einen echten Goldschatz erworben? Diese Unterschiede stelle ich in meinem Geschäft im Handumdrehen fest.

Es ist nicht nötig, Ihr Altgold vorher zu reinigen. Sie müssen auch nichts vorsortieren. Bringen Sie Ihre gesamten goldenen Fundsachen mit und wir nehmen alles in Ruhe unter die Lupe. Ich verfüge über moderne Messgeräte, die mir im Handumdrehen verraten, wie viel Gold eine Legierung enthält oder ob es sich doch um ein Imitat handelt. So kann ich Ihnen schnell verraten, wie hoch der Bargeldbetrag ausfällt, um den Sie Ihre Haushaltskasse aufbessern können. Womöglich werden Sie staunen, wie viel Ihr Alt- und Bruchgold wert ist.

Verkaufen Sie mir Ihr Altgold und Bruchgold – ich bezahle Sie bar für den wahren Wert des Goldes.

Menü schließen